Weser-Ems-Sportler nutzen ihre Chance

Sechs offene Titel und 37 offene Medaillen

Erstmals in diesem Jahrtausend fanden die offenen Landemeisterschaften im Freibad und nicht in der Halle statt. Neben dieser einschneidenden Änderung war auch der späte Termin Ende Juni - knapp zwei Monate später als sonst - für viele ungewohnt. Der Landesschwimmverband hatte auch Initiative der Landestrainer die Meisterschaft in den Juni verlegt, damit für die Kaderschwimmer eine Leistungsabfrage für die offenen Deutschen Meisterschaften Anfang August möglich ist. Bewerbungen gab es genau eine und zwar und von der vielen eher unbekannten SG Barnstorf und SG Diepholz im Freibad Müntepark mit Unterstützung der QTSV-Schwimmabteilung. Um optimale Bedingungen zu schaffen, hatten die Organisatoren eigens mobile Startvorrichtungen installieren lassen. Die knapp 600 Teilnehmer aus 94 niedersächsischen Vereinen präsentierten sich bei tollen Wetter und optimalem Wasser in sehr guter Verfassung und bestätigten, dass eine offene LM im Freibad ausgetragen werden kann. Leider schickten einige der niedersächsischen Stützpunkte ihre Aktiven und Kadermitglieder nicht an den Start. Sie verpassten wie bereits erwähnt eine sehr gut ausgerichtete Veranstaltung. 

Die einmalige Chance auf Titel oder offene Medaillen ließen sich die Weser-Ems-Sportler nicht nehmen. Insgesamt 37 offene Medaillen gewannen die gut aufgelegten Vertreter der Weser-Ems-Vereine. In den Finals der 50m- und 100m Strecken wurden fünf Titel sowie elf weitere Podiumsplätze erschwommen. In den Entscheidungen auf den 200m Strecken sowie 400m Freistil gab es einen Titel sowie neun Medaillen. Hinzukommen zehn Podiumsplätze in den Staffeln.

Das Finale über 50m Rücken und damit den Titel Landesmeisterin 2019 sicherte sich Julia Overberg vom TuS Blau-Weiß Lohne. Der 50m Brustsprint ging an Nicole Heidemann vom TV Meppen. Auch Mara Anders vom Delmenhorster SV 05 darf sich als Siegerin über 50m Schmetterling Landesmeisterin nennen. Jüngste Siegerin wurde Katja Sichwardt vom VfL Osnabrück. Sie setzte sich im Schlusssprint über 200m Schmetterling durch. Bei den Herren sorgten Aye Ostermann (100m Schmetterling/Neptun Emden) sowie Hendrik Schmitz (50m Schmetterling/SC Twist) für Überraschungen auf dem ersten Rang.

Folgende Vereine platzierten sich auf den Rängen 1- 3 in der offenen Wertung:

Delmenhorster SV 05: 1/4/0, SV Neptun Emden: 1/3/2, TV Meppen: 1/1/3, VfL Osnabrück, SC Twist und TuS Blau-Weiß Lohne je : 1/0/1, SG Region Oldenburg (0/8/3), SV Haren (0/1/1), TSG 07 Burg Gretesch (0/0/2) und Waspo Nordhorn (0/0/1).

In der Jahrgangswertung bei der Jahrgänge 2000 bis 2006 lag erstmals die SG Region Oldenburg ganz vorne. Die SG aus dem PSV Oldenburg sowie dem Wardenburger SC kam auf 57 Medaillen, davon 21 Jahrgangstitel. Platz vier im Medaillenspiegel belegte der SV Haren mit 10 Erfolgen. Rang sechs belegt der VfL Osnabrück (7), gefolgt vom Delmenhorster SV 05(6). Waspo Nordhorn kommt auf vier Titel, je drei gehen an TSG 07 Burg Gretesch und SC Twist. Ein Jahrgangstitel geht an  Haselünner, SV Neptun Emden, TV Meppen, TuS Blau-Weiß Lohne sowie den TSV Quakenbrück. Acht weitere Weser-Ems-Vereine schwammen auf Rang zwei oder drei.

   

Bezirkstag 21.03.2020  

Der nächste Bezirkstag des Bezirksschwimm-verbandes Weser-Ems e. V. findet am 21. März 2020  statt

Hier weiter Information

   

Newsletter  

Wählen sie den gewünschten Newsletter aus
Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten gemäß der Datenschutzerklärung gespeichert werden.
   

Newsletter  

Der Newsleter wurde neu angelegt. Aufgrund der Datenschutz- verordnung müssen sich leider alle Interssierte neu anmelden. Zur Anmeldung:

   

Counter  

heute heute 19
GesternGestern204
WocheWoche1127
MonatMonat4510
gesamtgesamt317604
höchster Besuchertag 28.05.2019 : 401
   
© Michael Speer für den Bezirksschwimmverband Weser-Ems