Verband

Heute muss ich Euch eine traurige Information mitteilen:

Gestern ist Heinz Boknecht vom TSV Quakenbrück in seinem 82. Lebensjahr friedlich eingeschlafen und verstorben. 

Übrigens der Tod von Heinz hat nichts mit dem aktuell grassierenden Corona-Virus zu tun!

Heinz Boknecht war seit der Gründung des großen Schwimmkreises Osnabrück-Land Ende der 70er Jahre bis jetzt der Vorsitzende in diesem Schwimmkreis. Außerdem war er aktiver Masters-Schwimmer für seinen Verein, dem TSV Quakenbrück. 

Dem Schwimmsport allgemein und den Bezirksschwimmverband Weser-Ems e.V. hat Heinz immer engagiert-konstruktiv begleitet. So hat er sich u. a. bei unseren Bezirkstagen in der Mandatsprüfungskommission engagiert und mehrfach die Wahl des Bezirksvorsitzenden geleitet. Ich selber durfte zudem bei seinen Kreistagen, die er in seiner ganz eigenen tollen Art und Weise geleitet hat, regelmäßig zu Besuch sein. 

Unsere Gedanken sind bei seiner Familie. Wir werden ihn in Erinnerung behalten.

Michael Kropp, Vorsitzender

Liebe Schwimmfreunde,

vom Deutschen Schwimmverband erreichte uns ein Schreiben zu den Auswirkungen (auch finanzieller Art) zur Corona-Pandemie.

Hier der Wortlaut des Artikels der DSV-Homepage sowie die entsprechenden Downloads:
----

Coronavirus-Pandemie

Die Coronavirus-Pandemie stellt Unternehmen aber auch Vereine weltweit vor immense Herausforderungen. In diesen FAQs möchten wir Ihnen verschiedene häufig gestellte Fragen beantworten und Leitfäden für den Umgang an die Hand geben. Wir werden den Beitrag fortlaufend mit neuen Informationen ergänzen.

1. Wie können Mitgliederversammlungen trotz des Versammlungsverbots durchgeführt werden?

Deutschlandweit verordnete Versammlungsverbote im öffentlichen wie auch privaten Bereich sind eine notwendige Einschränkung für die erfolgreiche Verlangsamung der Ausbreitung des Virus`. Zeitgleich entstehen hiermit erhebliche Auswirkungen auf die Handlungsfähigkeit juristischer Personen verschiedenster Rechtsformen. Um hier Abhilfe zu schaffen, hat der Bundestag am 25. März 2020 ein Gesetz zur Abmilderung der Folgen der Covid-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht („Corona-Abmilderungs-Gesetz") verabschiedet.

Ziel des Gesetzes ist es u.a., mindestens bis zum Jahresende erhebliche Erleichterungen in Bezug auf die Entscheidungsfindung für juristische Personen zu ermöglichen und so deren Handlungsfähigkeit trotz der durch die Pandemie verursachten Umständen zu sichern. Die darin enthaltenen Regelungen zum Vereinsrecht gehen als lex specialis (Sondergesetz mit Vorrang vor dem Allgemeingesetz) den Regelungen im BGB vor.

In folgendem Leitfaden sind die gesetzlichen Regelungen zum Vereinsrecht in Zusammenarbeit von Rechtsanwalt Michael Scragg, Präsident des Hessischen Schwimm-Verbandes e.V. und der Rough Water& GmbH aufgearbeitet, um die Erleichterungen für Vereine verständlich und übersichtlich darzustellen.

pdf Leitfaden zum Corona-Abmilderungsgesetz DatumSamstag, 04. April 2020 15:19 Version: Dateigröße 835.94 KB Download


2. Können Vereine für ihre Mitarbeiter Kurzarbeitergeld beantragen?

Vereine, die Mitarbeiter beschäftigen und aufgrund der Coronavirus-Krise in eine wirtschaftliche Schieflage geraten sind, können ihre Arbeitnehmer häufig nicht mehr voll und im schlimmsten Fall überhaupt nicht mehr beschäftigen. Vor allem um Entlassungen zu vermeiden, gewährt die Agentur für Arbeit deshalb bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen Kurzarbeitergeld. Auch gemeinnützige Organisationen wie Vereine können im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie Kurzarbeitergeld erhalten, wenn die gesetzlichen Voraussetzungen vorliegen.

Alle Informationen dazu wurden in Zusammenarbeit mit Rechtsanwalt Dr. Till Kruse und der Rough Water& GmbH in einem Leitfaden zusammengefasst, der Ihnen hier zur Verfügung steht:

pdf Leitfaden Kurzarbeitergeld DatumSamstag, 04. April 2020 15:20 Version: Dateigröße 314.91 KB Download

----

(mo)

Liebe Schwimmfreunde,

 

hiermit müssen wir leider mit großem Bedauern den Bezirkstag am 21. März 2020 in Ostrhauderfehn auf Grund der aktuellen Corona-Krise absagen.

 

Der Bezirkstag wird auf jeden Fall nachgeholt werden, es ist also eher eine Verschiebung auf einen späteren Termin.

 

Sobald ein praxistauglicher Umgang mit der Corona-Krise absehbar ist und der Schwimmsport auf allen Ebenen wieder hochgefahren werden kann, werden wir einen neuen Termin festlegen und veröffentlichen.

 

Die Einladung zum neuen Termin für den Bezirkstag wird dann neu mit den satzungsgemäßen Fristen erfolgen.

 

Wir weisen aber schon einmal darauf hin, dass der Termin vermutlich erst nach den Sommerferien liegen wird. 

 

Wir bedanken uns beim Ausrichter des Bezirkstages, dem SV Hellas Apen und Barßel, für seine bisherige Organisationsarbeit. 

 

Kommt ansonsten gut durch die Corona-Krisenzeit. 

 

Mit sportlichen Grüßen

 

Michael Kropp, Vorsitzender

   
© Michael Speer für den Bezirksschwimmverband Weser-Ems